Hühnerhaltung auf HOFGUT RUDLOS

Nest auf Stroh
Frische Stroh-Einlage sorgt für behagliches Eierlegen

Eier von glücklichen, gesunden Weide-Freiland-Hühnern!

 

Hühner sind sehr aktiv! Den ganzen Tag suchen sie nach Fressbarem und dafür scharren und Picken sie, wo überall sich die Gelegenheit bietet. Diese Möglichkeit finden sie am besten auf der grünen Wiese.

 

Gerne "hudern" sich Hühner auch. Das ist eine Art Bad in Sand, trockner Erde oder Staub und dient der Reinigung des Federkleids.

 

Wir wollen, dass sich unsere Hühner wohl fühlen. Deshalb dürfen sie raus! Und zwar auf die wirklich grüne Wiese, zu jeder Jahreszeit! Wegen der geringen Stückzahl bleibt die Wiese auch grün und wird nicht, wie sonst bei Auslaufhühnern "schwarz".

 

Und das schmeckt man den Eiern an! Ein orange-gelbes Dotter entsteht, wenn die Hühner Gras und Würmer fressen dürfen. Wir füttern keine Farbstoffe zu, die Farbe entsteht auf natürlichem Wege! Dazu bekommen unsere Hühner Legekorn aus Zukauf (enthält keine gentechnisch veränderten Bestandteile!) sowie Weizen und Gerste aus eigener Erzeugung!

Rassevielfalt
Rassevielfalt bringt bunte Eier: Italiener (Eierfarbe: braun), Legehybrid (Eierfarbe hellbraun), Marans-Kreuzung (Eierfarbe rotbraun), Araucana (Eierfarbe hellgrün), Sperber (Eierfarbe braun)!

Morgens wird die Ausgangsluke schon möglichst früh geöffnet, damit die Hühner möglichst früh ihrer "Tätigkeit" nachgehen können: Picken, Scharren, Fressen.

 

Im Lauf des Vormittags begeben sie sich zum Eierlegen in den Stall, wo sie behagliche, mit Stroh eingestreute Nester vorfinden: der ideale Eier-Ablege-Platz!

 

Tagsüber ist es wichtig, dass die Hühner jederzeit Deckung aufsuchen können, vor Fressfeinden wie dem Habicht, der tagsüber zuschlägt und Hühnerfleisch ebenso wenig verschmäht wie unsereins. Viel Buschwerk und Bäume im Bereich der Weide bieten Deckung und machen es dem Habicht schwer, ein Huhn zu stehlen.

 

Als Eierdiebe tun sich mitunter Krähen und Waschbären hervor. Hier gilt es, den Bereich um die Hühnerluke so zu gestalten, dass es diesen Kreaturen zu umständlich wird, in den Stall und an die Nester zu gelangen, die Hühner aber trotzdem gut hinaus- und hereinfinden. Eine erhöhter Ausgang, nur über Hühnerleitern zu begehen und Hühnerdraht an der ein oder anderen Stelle sind hierfür erfolgversprechende Maßnahmen.

 

Abends, wenn die Dämmerung einsetzt, suchen die Hühner möglichst hoch gelegenene Sitz- und Schlafmöglichkeiten auf. Diese finden sie im Stall. Sind alle Hühner zu Hause, wird die Luke geschlossen, um nacht-aktive Fressfeinde wie Fuchs und Marder auszusperren.

 

Ganz verhindern lässt es sich bei Weidehaltung nicht, dass hin und wieder ein Huhn einem Habicht oder Fuchs zum Opfer fällt (die wollen ja auch von etwas leben). Das ist der Preis der Weidehaltung. Aber dafür sind unsere Hühner glücklich und gesund und wir benötigen keinerlei Medikamente

 

Wir haben einen fahrbaren Hühnerstall. Mehr dazu finden Sie hier...

 

Übrigens: ganz frisch gelegt sind die Eier zwar auch schon sehr gut, ihren besten Geschmack entfalten sie aber erst nach ein paar Tagen.

Bei ganz frischen Eiern ist das Ei-Weiß nach dem Kochen sämig körnig und das Ei läßt sich sehr schlecht pellen. Sind die Eier beim Kochen fünf Tage alt oder älter, lassen sie sich wesentlich besser schälen und schmecken besser. Das Abschrecken der Eier mit kaltem Wasser soll das Ei abkühlen, einerseits damit es beim Pellen nicht mehr so heiß ist, andererseits, damit es nicht nachhärtet, nachdem es aus dem Wasser genommen wurde.

Großzügige Weideflächen garantieren immer frisches Grünfutter!
Großzügige Weideflächen garantieren immer frisches Grünfutter!

Haben Sie Interesse an unseren Eiern? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Einen Lieferservice haben wir noch nicht, sie können die Eier ab Hof kaufen, jeden Freitag von 15:00 bis 17:00 Uhr.

bunte Eier das ganze Jahr. So kommts...
... unsere Eier nach einem gemütlichen Sonntagsfrühstück!

Wegen des Auftretens von Fällen der Vogelgrippe H5N8 in Deutschland; auch in Hessen; wurde am 21. November 2016 eine bundesweite Stallpflicht erlassen, die ausnahmslos alle Geflügelhalter betrifft. Somit natürlich auch unsere Hühner und Gänse. Die Stallpflicht wurde im Februar 2017 für den Vogelsbergkreis wieder aufgehoben.